Bestehen der Microsoft Azure Fundamentals (AZ-900) Zertifizierung

Warum dieser Blog Post

Gut gläubig wie ich bin, habe ich den learning path (Link) von Microsoft zur Azure Fundamentals – Zertifizierung (AZ-900) durchgelesen, einige wenige Notizen (ca. ein A4 Blatt) gemacht und bin in die Prüfung gegangen. Die Prüfung habe ich natürlich voll vermaselt und bin durchgefallen!

Nach ein bisschen Internet Recherche, habe ich diesen super Artikel How to Fail The Azure Fundamentals Certification von James Briggs gefunden. Genau wie James Briggs ist es mir auch ergangen und ich musste dann in etwa soviel Zeit investieren wie er, um die Prüfung erfolgreich absolvieren zu können.

Das und meine weiteren Erkenntnisse werde ich in diesem Blog Post mit Euch teilen.

Warum viele über die Zertifizierung stolpern

Die Stärke der Zertifizierung ist, dass sie die Perspektive von Geschäftsanwendern einnimmt, auf welche sie auch abzielt. Trotzdem ist der Überblick über Cloud Konzepte, Infrastruktur, Sicherheit und Services ein Muss um mit der Cloud arbeiten zu können (auch als Entwickler, welcher die Geschäftsanwender-Sicht nicht unbedingt interessiert).

Technisch ist der Kurs nicht anspruchsvoll, aber er ist breit angelegt! Deshalb ist er knifflig!

Wie geht man also am besten vor, oder wie bin ich vorgegangen.

Vorbereitung

Learning Path

  1. Viele Notizen machen (z.B. mit notion.so)
    Die Gliederung kann man z.B. nach dem AZ-900 Study Guide von Thomas Maurer erstellen, welcher auch gleich viele gute Links dazu liefert!
  2. Wenn neue Begriffe auftauchen, wie z.B. LoadBalancer, mehr darüber lesen/dokumentieren und Fragen stellen wie z.B.: warum ist es ein Layer 4 Load Balancer
  3. Azure Services versuchen zu nutzen! Durch einige Miniprojekte wird dabei das Verständnis sehr schnell grösser werden

Video

Vieles wird von FreeCodeCamp in dem sehr guten AZ-900 Tutorial Video abgedeckt. Ist sehr high-level, eignet sich hervorragend zum Festigen des Gelernten und das Format macht auch das Lernen einfacher.

practice tests

In dem Artikel werden die practice tests von SKILLCERTPRO vorgeschlagen. Diese hatten aber bei mir einige Nachteile:

  • z.T. hatten die Fragen Fehler oder sogar die Antworten waren falsch
  • es gibt keine Möglichkeit Feedback zu den Fragen oder Antworten zu geben, oder Probleme anderer Benutzer einzusehen oder selber welches abgeben

Viel besser fand ich jedoch die Tests von WHIZLABS. Zwar gabe es auch da Antworten, die nicht richtig waren. Da wird aber auf Feedback reagiert und falls notwendig, die Antworten der Probeprüfung angepasst. Ausserdem bietet WHIZLABS das wirklich tolle Feature die Tests im Review-Modus absolvieren zu können. Da kann man jede Antwort sofort auf Richtigkeit prüfen und hat auch die Möglichkeit, direkt Feedback abzugeben oder dasjenige von anderen Benutzern einzusehen.

Fazit

Nachdem man

  1. den learning path von Microsoft durchgearbeitet hat,
  2. die Punkte des skill outline alle bearbeitet hat und kennt und
  3. einige practice tests absolviert und natürlich bestanden hat,

werdet ihr bereit sein, die Prüfung zu bestehen.

MS Windoof im Büro und zu Hause… logisch? Mitnichten!!!

Der Dokumentarfilm “Das Microsoft-Dilemma” in der ARD Mediathek unbedingt anschauen!

Beschreibungstext auf ardmediathek.de:

“Wanna Cry” war ein Weckruf: Die Cyber-Attacke mit dem Erpressungstrojaner traf im Mai 2017 hunderttausende Rechner in über 100 Ländern. Dass ein Schadprogramm so eine Schlagkraft entwickeln kann, liegt auch an Microsoft.

Integration einer Tag Cloud (2)

Wie bereits in einem früheren Post angedroht :), hatte ich eine Tag Cloud in diesen Blog integrieren wollen (siehe https://jrutschi.ch/2010/02/26/integration-einer-tag-cloud/). Dies hat auch wunderbar geklappt, jedoch schien diese Tag Cloud nach einiger nicht mehr zu funktionieren.

Wie ich jetzt auf wordpress.org gesehen habe, wird diese SensitiveTagCloud schon seit einiger Zeit nicht mehr weiterentwickelt. Deshalb habe ich nach einer Alternative gesucht.

Falls ihr also auch eine Tag Cloud in Eurem Blog integrieren möchtet, kann ich Euch ultimate-tag-cloud-widget wärmstens empfehlen. Dieses Widget (nach der Installation über Appearence -> Widgets zu finden) ist auch sehr einfach zu konfigurieren und pass sich bestens in die Navigation ein.